Ausstellungen

VERNISSAGE - Samstag 30.5.15 18:00 Uhr

Eröffnung der Kunstausstellung.

Ausstellung und Cafébar sind bis 20.6. je Fr. u. Sa. von 16 bis 20 Uhr sowie So. von 14 bis 20 Uhr für Sie geöffnet. Der Eintritt ist frei.

 

Shakti Paqués Duo-Show Live

Shakti Paqué wurde 1979 in Hamburg geboren. Sie studiert freie Kunst an der Hochschule der bildenden Künste in Saarbrücken, ist Mitglied der Künstlerwerkgemeinschaft Kaiserslautern und war bisher in vielen Einzel-und Gruppenausstellungen vertreten. Zudem war sie Mitbegründerin der temporären Galerie »Jelängerjelieber«, veröffentlichte 2013 ihr erstes Buch »Was vom Leser übrig bleibt« und ist Sängerin der Band Mon Mari et Moi.

Weitere Infos zu Shakti Paqé finden Sie hier.

Duoshow

Zwei Kleinbild-Dias von zwei Fotografen aus zwei Zeiten treffen in einem Diarahmen aufeinander und werden gemeinsam projeziert. So entstehen Fotomontagen, die allerdings ohne jegliche Form der Bearbeitung auskommen. Die Fotografien stammen aus Familienarchiven von Privatpersonen, die an der Serie teilhaben wollten und über Anzeigen, Ausstellungsbesuche oder soziale Medien von dem Projekt erfuhren.

      
 

We, the Enemy – EMAF 2014 Osnabrück

Die Tour-Rolle des European Media Arts Festival 2014. Mit 8 Videos, insgesamt 75:33 Min.

Unter diesem Motto stand das EMAF 2014 Osnabrück: "Nach den Enthüllungen von Edward Snowden und weiteren Erkenntnissen über die Tätigkeiten der NSA und anderer Geheimdienste, stellten wir die Frage: Sind wir der Feind? Wie ist die Ordnung der Dinge in unserer heutigen digitalen Welt beschaffen? Wer kontrolliert was und wen und warum? Ob und wie wir in der digitalen Welt frei bleiben können und wollen ist höchst zwiespältig, denn Vieles was uns gläsern und berechenbar macht, ist oder scheint durchaus nützlich. In diesem Dilemma hilft nur eine Reflektion über den Zustand der Dinge, und diese nehmen acht aktuelle Künstlerfilme, die wir aus dem diesjährigen Programm des EMAF ausgewählt haben, aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln vor. Darunter befinden sich auch drei der diesjährigen Preisträger in den verschiedenen Kategorien."

Weitere Infos zur Tour-Rolle des EMAF 2014 finden Sie hier.

 

Reinhard Geller

Lullaby for an Underwater Continent

Die Media-Arts-Fantasie reflektiert den obszönen Umgang mit den Nachfahren unserer Vorfahren aus dem Urkontinent. Bewegte Malerei und Musik verschränken sich dabei in höchster Intensität. Barocke Musikformen treffen auf Elemente der Pop-Art, Jazzartiges verschränkt sich mit rauhen Oberflächen und fliessenden Bewegungen.

Ein Ausschnitt des Videos ist hier zu finden.

 

Reinhard Geller

Music for Heroes and Cheap Instruments

Eine fröhliche Exkursion auf den „Dancefloor der Geschichte“. Wer war er, Eberolf, der legendäre Gründer von Ebertsheim? Reine Spekulation, an der jeder mitmachen kann.

Auf einem intergalaktischen Tableau vermeint man das Nachglühen jenes mittelalterichen Recken zu erkennen. Urtümliche Instrumente, die aus keinem Musikfachgeschäft stammen, laden zum Mitspielen ein. Eine tanzbare Musik gibt den Groove vor. Jeder Ton verändert das sichtbare Universum. Also einfach anpacken, probieren und tanzen!

Weitere Infos zu Reinhard Geller finden Sie hier.

 

Wolf Münninghoff und Ingo Wendt

Welttheater (Schattenspiel)

Was ist real, was denken wir uns nur aus und halten es für die Wirklichkeit? Sind wir ein Teil der Szene oder sind wir nur Zuschauer? Mit diesen philosophischen Gedanken, auf Basis von Platons Höhlengleichnis, spielt die Arbeit. Eine lichtdurchlässige Wand, Lampen, digital gesteuert. Das Publikum wird Bildbestandteil. Zuschauer können sich selbst in Szene setzen und spontanes Schattentheater aufführen.

Weitere Infos zu Wolf Münninghoff finden Sie hier.

Weitere Infos zu Ingo Wendt finden Sie hier.

 

 

 

Get more Joomla!® Templates and Joomla!® Forms From Crosstec